Elektrosmog verursacht Krankheiten

Eine ständig steigende Anzahl wissenschaftlicher Studien belegt, dass die grösste Bedrohung unserer Gesundheit (und der aller Lebensformen) gegenwärtig von der schleichenden, allgegenwärtigen und unsichtbaren Verschmutzung unserer Umwelt ausgeht, die man Elektrosmog nennt. Viele Gesundheitsprobleme werden mit EMR in Verbindung gebracht, einschliesslich einiger Krebsarten (vor allem Tumore im Gehirn, im Auge oder Ohr sowie Leukämie), Fehlgeburten, Missbildungen, chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen, Stress, Schwindel, Herzprobleme, Autismus, Lernstörungen, Schlaflosigkeit und Alzheimer.

Was auch immer man ansonsten von dieser hoch technisierten Welt halten mag, fest steht, dass sie unserer aller Gesundheit gefährdet. Der Arzt, Forscher und Experte für elektromagnetische Strahlung Dr. Robert Becker, Autor des Buchs "Cross Currents: The Perils of Electropollution", der bereits zwei Mal für den Nobelpreis nominiert war, hat sich äusserst besorgt über Elektrosmog geäussert:

"Ich habe keinen Zweifel daran, dass der grösste weltweite Umweltverschmutzungsfaktor im Augenblick die Ausbreitung elektromagnetischer Felder ist. Ich halte das für weitaus bedenklicher als die Globale Erwärmung […] und die Vermehrung von Chemikalien in der Umwelt."

Elektro-Smog

Handy & E-Smog Protector Chip (1 Ex)

Bitte die Beschreibungen und Informationen in dieser Kategorie lesen!

Ihr Preis: 15,75 €

Handy & E-Smog Protector Chip (3 Ex) NUR für Clubmitglieder

Bitte die Beschreibungen und Informationen in dieser Kategorie lesen!

Ihr Preis: 31,50 €

Handy & E-Smog Protector Chip (15 Ex) NUR für Clubmitglieder

Sonderangebot
Bitte die Beschreibungen und Informationen in dieser Kategorie lesen / beachten!

Ihr Preis: 157,50 € 105,00 €

Handy-Ray Protector  &  E-Smog Harmonizer

 

ACHTUNG Handy-Benutzer !

Speziell für Ihr Mobiltelefon entwickelt !

 

Dieser speziell für das Handy entwickelte Chipaufkleber bietet einen präzisen bioenergetischen Schutz vor den stark aggressiv wirkenden Funkfeldern, die ein Handy beim Telefonieren, aber auch während der eingeschalteten Bereitschaftsposition (stand by) ausstrahlt.

Der Schutz vor FUNKSMOG erfordert besondere Vorgehensweisen, z.B. den biologisch kompatiblen Umbau der schädlichen Longitudinalwellen, damit der Organismus möglichst ohne Schaden zu nehmen mit diesen Irritationen umgehen kann.

Die Folgen von FUNKSMOG können bekanntlich sein:

  • Nervosität,
  • Konzentrationsstörungen,
  • Depressionen, Müdigkeit,
  • Unfruchtbarkeit,
  • Leistungsabfall,
  • Allergien,
  • Asthma,
  • Neurodermitis,
  • Impotenz.
  • .. uvm.

 

Idealerweise werden die steuernden Befehle des Gehirns optimal weitergeleitet und regulieren so über die vegetativen Zentren und Hormone den Stoffwechsel des Koerpers.

 Durch Funksmog kann es zu Fehlsteuerungen kommen - der energetische Haushalt wird empfindlich gestört.

Ein gesunder Organismus kann diese Situation noch eine Weile auffangen - allerdings reagiert ein bereits vorgeschädigter Organismus darauf mit Symptomen vielfältigster Natur, je nachdem, in welchen Bereichen die persönlichen Schwachpunkte liegen.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre natürliche REGULATIONSFÄHIGKEIT AUCH BEI FUNK - SMOG ERHALTEN !

Die Situation wird ständig dramatischer - denn der Funksmog-"Teppich" wird täglich dichter und intensiver!

Der handy-ray protector als Bioschutz ist empirisch sehr gut getestet.

Bioresonanz-Tests* beweisen: Durch Handytelefonieren entsteht ein starkes Energiedefizit!

Ist jedoch der handy-ray protector in Antennennähe des Geraetes aufgeklebt, ist dieses Energieloch NICHT MEHR FESTZUSTELLEN!

 

Auch das subjektive Befinden wird mit dem handy-ray protector erheblich verbessert!

Für schnurlose Telefone werden 2 Handy-Ray Protector Aufklebechips benötigt! Jeweils 1 Chip für Station und Telefon.  Einfach aufkleben!

 

Auch für PC, TV, ja: ALLE elektrischen Geräte geeignet!  (einfach aufkleben)

 

Harmonisieren Sie Ihr Wohn- und Arbeitsumfeld!

Besonders wichtig auch an Orten, an denen sich Kinder aufhalten!

 

(Verantwortungsbewußte Unternehmen statten ihre Angestellten damit aus!)